NEU! Weihnachtssticker :)
NEU! Weihnachtssticker :)
Einkaufswagen 0

AGBs

Stand 01.09.2015

General Terms & Conditions of TreeChip GmbH for IT

 

1. General

1.1 These general terms and conditions shall apply to all sales and supplies of TreeChip GmbH ("Vendor") to the IT contracting partner ("Customer") and form an integral part of the sales and supply contracts concluded between Vendor and Customer ("Contracts"). They shall apply to all dealings between Vendor and Customer, in particular all future business even when not expressly referred to. General terms and conditions of the Customer will not form an integral part of the Contract.

1.2 Amendments, changes, or supplementary agreements are only valid if concluded in writing.

 

2. Conclusion of Contract

2.1 The conclusion of a Contract between the Vendor and the Customer shall occur on the basis of a written “Order” of the Customer and the acceptance of the Order by the Vendor by way of a written order confirmation.

2.2 The Customer may transfer any of its rights arising from, or in connection with, the Contract to any third party only with the prior written approval from the Vendor.

2.3 Offers, other estimates and sales documents of the Vendor are non binding.

2.4 Subsequent changes in the Contract shall only be binding when the changes are agreed upon in writing.

2.5 The Customer is obliged to immediately object to any deviation between the order confirmation and the Order in writing to the Vendor. Any omission to timely object to the deviations shall be deemed as an acceptance of the deviation by the Customer and the deviation shall become subsequently a term of the contract replacing the conditions originally foreseen.

 

3. Price

3.1 If not otherwise agreed upon, the price of the goods of the Vendor is determined according to the valid price list for the relevant year. The price includes the cost of packaging. The transportation costs shall be borne by the Customer.

3.2 All prices printed on the price lists are non binding and are calculated on the basis of the costs at the time of the indication of the price. The Vendor reserves the right to offer the goods only at revised prices, if material factors alter the price calculations.

3.3 Any applicable value added tax is not included in the prices, but will be shown separately on the invoice in full on the day of the issuance of the invoice.

3.4 If the Vendor undertakes further services in addition to the goods delivery (for example, within the framework of realization of a project), the Customer shall bear all necessary costs (such as travel costs) in addition to the agreed upon price of the services.

 

4. Conditions of Payment

4.1 Unless otherwise agreed in writing, payment is due, in full, within fourteen (14) days after the issuance of the invoice.

4.2 Customer shall not setoff any counterclaims with claims of the Vendor. The Customer is not entitled to withhold payment due to eventual counterclaims or complaints.

 

5. Term of Delivery

5.1 The term of delivery will be determined by a specific agreement on a case by case basis.

5.2 Unforeseen events (like force majeure, strikes, lock outs, production shortfalls, lack of transportation, disruptions in traffic, and stoppage) shall release the Vendor (without limiting Vendor's right of subsequent delivery) from timely fulfilment. The Customer is not entitled to claim damages, loss of profits, or default fines, if in case of unforeseen events, the Vendor exceeds the agreed upon term of delivery.

 

6. Retention Title

6.1 The Vendor shall retain the title to the goods until all claims of the Vendor against the Customer resulting from their business relationship are settled.

6.2 The Customer is prohibited from pledging the, or transferring the ownership of the goods by way of security during the existence of the retention of title. A resale is only permitted with the prior explicit approval of the Vendor. The Customer shall notify the Vendor immediately in case of pledging, confiscation, or other disposition or third party intervention.

 

7. Risk Transfer

The goods of the Vendor are deemed to be sold "ex works" (ready to be picked up). Any risk shall pass to the Customer upon the handing over of the goods to the carrier entrusted with the transport. If the transportation (shipment) is delayed for reasons beyond Vendor's control, the risk shall be deemed to pass upon the goods readiness for dispatch.

 

8. Project Development

8.1 If the Vendor provides system solutions for the Customer and implements such solutions on site, the Customer is obliged to provide, or to procure that it is provided by a third party, in a timely manner and at the Customer's cost, all additional ancillary services required for the implementation including the required specialists, assistants, building materials, and tools.

8.2 Prior to the commencement of the implementation the Customer shall unsolicited provide the Vendor with any and all necessary information regarding the position of hidden power supply lines, gas, water or similar facilities as well as the necessary statistical information.

8.3 If the implementation, installation, or operation is delayed by events not caused by the Vendor, the Customer shall bear all reasonable costs for standby time and maintenance and additional necessary travel activities of the Vendor.

8.4 The Customer shall approve any goods and services within two (2) weeks after completion upon demand by the Vendor. If the approval does not timely occur, the goods and services shall be deemed to be approved. The acceptance shall be deemed to have occurred, if the goods after an agreed upon trial period are used by the Customer or third parties.

 

9. Damages and Product Liability

9.1 The Vendor shall only be liable for any damage to the Customer if the Customer can prove that the damage was caused by a gross negligent behavior of the Vendor. The liability of the Vendor for consequential damages is in any case excluded. Any compensation for damage is limited to the value of the delivered goods.

9.2 All recourse claims of the Customer against the Vendor based on product liability are excluded, unless the Customer can prove that the defect was caused by gross negligence in the sphere of the Vendor.

 

10. Warranties

10.1 Any warranty claim of the Customer shall require that the Customer notifies immediately to the Vendor the defect. If the notification of defects is unjustified, the Customer shall bear any and all costs in connection with the handling and investigation of such defects.

10.2 All warranty claims shall expire within six (6) months after the transfer of risk. The burden to prove that the goods were defective at the time of transfer shall be on the Customer.

10.3 Guarantee claims brought as a result of a justified and timely notification of defects shall be limited to supplementary and improvement claims. Any claim for price reduction shall be excluded. If the defect is not able to be remedied, only a claim for exchange can be made.

10.4 The Customer is not entitled to refuse the acceptance of the goods of the Vendor due to insignificant defects.

 

11. Intellectual Property

11.1 If, and to the extent, the Customer receives or is permitted to use software products of the Vendor, the Customer shall have the non exclusive, non transferable, non licensable right, limited to the duration of the contract, to use the software in unchanged form.

11.2 The Customer is not entitled to change, translate, or use as the basis of his own software the software delivered.

11.3 None of the documents made available to the Customer, in particular documentation concerning software products, may be copied or disseminated in any form, with or without compensation, without the explicit permission of the Vendor.

11.4 All rights to ideas, plans, concepts, techniques, inventions, discoveries, or improvements communicated to the Customer in conjunction with the performance by the Vendor shall remain the sole property of the Vendor.

 

12. Venue and Applicable Law

12.1 Exclusive venue for all disputes arising indirectly or directly from the Contract shall be the competent court at the headquarters of the Vendor that has jurisdiction as regards the subject matter.

12.2 The Contracts shall be governed by and construed in accordance with Austrian law, excluding the conflict of law rules and the Vienna Convention on the Sale of Goods.

12.3 The place of performance for the delivery and payment shall be the headquarters of the Vendor, even if the Contract stipulates that the transfer of the goods will take place elsewhere.

 

13. Data Protection

13.1 The Customer expressly consents to the processing and transmission of its data within the Vendor's Group for the purpose of providing all services stipulated in these general terms and conditions as well as for advertising purposes. The Customer may withdraw this permission at any time.

 

14. Miscellaneous

14.1 Should one or more of the provisions of these general terms and conditions be or become invalid, inapplicable, or void, the invalidity, inapplicability or voidness does not affect the validity of the remaining terms and conditions of the Contract. The invalid, inapplicable, or void term shall be deemed to be replaced by an effective, applicable, and valid term that comes as close as possible to the content of the replaced term.

 

Stand 01.09.2015

Allgemeine Geschäftsbedingungen der TreeChip GmbH für Handel

Nachstehende Verkaufs- und Lieferbedingungen gelten für den Verkauf und die Lieferung von Weihnachtsbäumen durch TreeChip GmbH, sofern zwischen TreeChip GmbH und dem Käufer nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

 

1. Menge

1.1 Aufgrund der Dichte und der natürlichen Beschaffenheit des Lieferguts darf die Liefermenge +/- 5% von der vereinbarten Auftragsmenge abweichen. Dies gilt sowohl insgesamt als auch innerhalb der vereinbarten Mengen. Innerhalb dieser Spanne nimmt der Käufer die vereinbarte Menge zum vereinbarten Stückpreis ab.

 

2. Preis

2.1 Die Lieferung erfolgt zu dem im Vertrag angegebenen und vereinbarten Preis.

2.2 Der Preis versteht sich zzgl. österr. Mehrwertsteuer sowie direkter und indirekter Steuern.

2.3 Bis zur Lieferung ist der Käufer verpflichtet, Preisänderungen der TreeChip GmbH infolge nachgewiesener Kostensteigerungen, die auf Änderungen der die Lieferung betreffenden Wechselkurse, Zölle, Steuern und Abgaben etc. zurückzuführen sind, zu akzeptieren.

 

3. Zahlung, Eigentumsvorbehalt und Gewährleistung

3.1 Die Zahlung hat gemäß der vereinbarten Zahlungsbedingungen des Geschäftsvertrages zu erfolgen.

3.2 Die gelieferte Ware bleibt bis zum Eingang der Zahlung auf dem TreeChip Bankkonto Eigentum von TreeChip GmbH.

3.3 Wenn eine Banküberweisung nicht rechtzeitig erfolgt, ist der Käufer verpflichtet, 8% Verzugszinsen ab dem Fälligkeitsdatum gemäß den Bestimmungen des österr. Zinsgesetzes zu zahlen.

3.4 Ist der Käufer gemäß der zwischen den Parteien abgeschlossenen Vereinbarung zur Leistung einer Anzahlung oder zur Bestellung einer Bankgarantie verpflichtet, und hat der Käufer zum vereinbarten Zeitpunkt die Anzahlung nicht geleistet bzw. die Bankgarantie nicht bestellt oder erfüllt die bestellte Garantie die vereinbarten Konditionen nicht, gilt dies als wesentliche Vertragsverletzung.

3.5 Wenn der Käufer die zwischen den Parteien vereinbarten Zahlungsbedingungen nicht erfüllt (eine vereinbarte Vorauszahlung wird nicht rechtzeitig gezahlt oder nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsmodalitäten, z. B. Versäumnis der Bestellung einer Bankgarantie oder des Abschlusses einer vereinbarten Kreditversicherung), behält sich TreeChip GmbH das Recht vor, von dem Vertrag zurückzutreten und einen Betrag in Höhe von 25 % der gesamten Vertragssumme als Schadensersatz für die Vertragsverletzung zu berechnen.

 

4. Sortierung

4.1 Jede Verarbeitung erfolgt gemäß den Sortierungsvorschriften der TreeChip GmbH

 

6. Lieferung

6.1 Die Lieferung erfolgt gemäß Vereinbarung zwischen dem Käufer und TreeChip GmbH laut Geschäftsvertrag.

6.3 Bei Lieferung an die Anschrift des Käufers gilt die Lieferung als erfolgt, wenn die Bäume dem Käufer an seiner Anschrift auf einem Lkw zur Verfügung gestellt worden sind.

6.4 Der Liefertermin ist zwischen dem Käufer und TreeChip zu vereinbaren. Sollte während des Transports Verzug infolge von Umständen entstehen, auf die TreeChip keinen Einfluss hat, wie beispielsweise Verzollung oder ungünstige Witterungs-bedingungen, verzögert sich der Liefertermin um die Dauer der durch den betreffenden Umstand verursachten Verzögerung.

6.5 Erfolgt die Lieferung nicht zum vereinbarten Liefertermin, ist der Käufer allein zum Setzen einer endgültigen angemessenen Nachfrist von nicht weniger als 8 Tagen berechtigt. Er ist nicht zum Rücktritt vom Vertrag oder zur Geltendmachung sonstiger Ansprüche aufgrund dieser Verzögerung berechtigt.

6.6 Im Falle eines vom Käufer zu vertretenden Lieferverzugs ist der Käufer zur Leistung sämtlicher Zahlungen an TreeChip verpflichtet, als ob die Lieferung fristgerecht erfolgt wäre.

 

7. Verladung

7.1 Die Sendung wird nach Sorte und Sortierung geladen.

 

8. Entladung

8.1 Bei Lieferung gem. 6.3, hat der Käufer innerhalb von höchstens 2 Stunden ab Ankunft des Lkw für das Entladen der Bäume zu sorgen. Etwaige der TreeChip GmbH entstehende Kosten durch Verzögerungen infolge von Wartezeit, zusätzlicher Fahrzeit, Mangel an Arbeitskräften etc. hat der Käufer zu ersetzen.

 

9. Gefahrübergang

9.1 Die Gefahr geht bei Lieferung der Bäume von TreeChip GmbH auf den Käufer gemäß den vereinbarten Lieferbedingungen (Incoterms 2010) über.

 

10. Mängel und Beanstandungen

10.1 Der Käufer ist verpflichtet, die Bäume unverzüglich nach Anlieferung mit kaufmännischer Sorgfalt zu überprüfen, darunter sich von der Vertragsmäßigkeit der gelieferten Ware zu vergewissern. Die Überprüfung hat in jedem Fall spätestens am Liefertag bzw. am darauffolgenden Tag zu erfolgen.

10.2 Der Käufer ist zum Abgleich der gelieferten Bäume mit dem Lieferschein, zur Überprüfung der Vertragsmäßigkeit der Lieferung und zur Prüfung der Bäume auf Beschädigungen verpflichtet, vgl. Ziffer 1.1.

10.3 Ferner ist der Käufer zum Auspacken der Paletten spätestens am Tag nach erfolgter Lieferung verpflichtet. Im Falle einer Lagerung der Palette im Freien seitens des Käufers ist das Auspacken der Palette spätestens 2 Wochen nach erfolgter Lieferung vom Käufer zu bewerkstelligen. Bei Unterlassung verliert der Käufer sein Recht auf Geltendmachung von Ansprüchen gegen TreeChip GmbH wegen angeblicher Mängel an den gelieferten Bäumen.

10.4 Mängelrügen sind spätestens 48 Stunden nach Lieferung der mangelhaften Bäume gegenüber TreeChip GmbH geltend zu machen außer bei versteckten Qualitätsmängeln wie Verlust von Nadeln, vgl. 10.7. In der Mängelrüge ist die Art des Mangels genau anzugeben.

10.5 Beanstandungen sind per E-Mail an TreeChip GmbH zu richten. Aus der Mitteilung müssen Lieferdatum, Auftragsnummer der TreeChip GmbH, Etikettennummern der Lieferung sowie Palettennummern hervorgehen und, soweit erbeten, müssen Belegfotos beigefügt werden. Darüber hinaus hat der Käufer etwaige zusätzlich von TreeChip GmbH verlangte Auskünfte zu erteilen

10.6 Beanstandungen, die ausschließlich auf dem Frachtbrief/CMR angegeben sind, gelten als nicht übermittelt. Erhält TreeChip GmbH eine Beanstandung seitens des Käufers nicht rechtzeitig, wird TreeChip GmbH von jeder Mängelhaftung hinsichtlich Menge und Qualität befreit, jedoch ist Artikel 10.8 untenstehend zu beachten.

10.7 Ansprüche aufgrund versteckter Qualitätsmängel können bis zum Folgetag nach dem Tag geltend gemacht werden, an dem der Käufer den Mangel nach angemessenem Ermessen hätte feststellen müssen.

10.8 TreeChip GmbH haftet nur für Mängel, die vor der Lieferung an den Käufer vorhanden waren. TreeChip GmbH trifft somit keine Haftung für Mängel, die auf nach dem Gefahrübergang auf den Käufer eingetroffenen Umständen beruhen.

10.9 Bei Mängeln ist TreeChip GmbH zur Neulieferung spätestens 8 Tage nach Eingang der Beanstandung berechtigt. Eine Neulieferung kann jedoch nicht später als am 21. Dezember erfolgen.

10.10 Bei Beanstandungen durch den Käufer aufgrund von Umständen, die keine von TreeChip GmbH zu vertretenden Mängel darstellen, ist TreeChip GmbH zur Entschädigung des Aufwands und der TreeChip GmbH durch die Beanstandung entstandenen Kosten berechtigt.

10.11 Bei noch nicht behandelten Beanstandungen gelten die Zahlungsbedingungen weiterhin für den gesamten Auftrag, jedoch kann der Kunde bis zur Klärung der Beanstandung einen dem Wert der beanstandeten Bäume entsprechenden Betrag einbehalten.

 

11. Haftungsbeschränkung

11.1 Die Gesamthaftung von TreeChip GmbH beschränkt sich bei jeder Lieferung auf den für die Lieferung vereinbarten Preis.

11.2 TreeChip GmbH haftet nicht für Betriebsverluste, entgangenen Gewinn oder sonstige indirekte Verluste aus dem Vertrag, darunter indirekte Verluste, die sich aus Verzögerungen oder Mängeln an der Ware ergeben.

 

12. Höhere Gewalt

12.1 Keine Partei haftet für den Zeitraum und in dem Umfang, in dem die Möglichkeit einer Partei zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen durch außerhalb der angemessenen Kontrolle dieser Partei stehende Umstände ausgeschlossen ist, beispielsweise Krieg, Terrorismus, Bevölkerungsunruhen, Vandalismus, umfassenden Insektenbefall, Streik, Aussperrung, Arbeitskonflikte, Mangel an bzw. Zusammenbruch von Transportmöglichkeiten, Brand, Überschwemmung, Dürre, extreme Witterungsbedingungen oder sonstige außerhalb der angemessenen Kontrolle der Parteien stehende Umstände („Ereignis höherer Gewalt“) für die mangelnde Erfüllung ihrer Verpflichtungen aus diesem Vertrag, vorausgesetzt, der jeweiligen Partei konnte die Berücksichtigung der Ereignisse und deren Folgen hinsichtlich ihrer Möglichkeit zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen nicht zugemutet werden, und vorausgesetzt, die Partei hätte nach angemessenem Ermessen das Ereignis nicht vermeiden und seine Folgen überwinden können.

12.2 Die Partei, die sich auf ein Ereignis höherer Gewalt berufen will, hat binnen einer angemessenen Frist, nachdem sie von dem Hindernisgrund Kenntnis erlangt hat, die andere Partei über den Hindernisgrund und seine Bedeutung für die Erfüllung des Vertrags zu benachrichtigen. Bei Unterlassung ist die Partei nicht von der Haftung für die mangelnde Erfüllung ihrer Verpflichtungen unter Berufung auf höhere Gewalt befreit. Beide Parteien sind verpflichtet, sich nach besten Kräften zu bemühen, die Folgen der mangelnden Erfüllung dieses Vertrags, die auf einem Ereignis höherer Gewalt beruht, zu verhindern und zu mindern.

12.3 Die vertraglichen Verpflichtungen der Parteien werden bis zur Behebung des Hindernisgrundes außer Kraft gesetzt.

12.4 TreeChip GmbH haftet nicht für Verfügbarkeit, Preisänderungen, Tippfehler und Irrtümer. TreeChip GmbH ist nicht verpflichtet, den Käufer zu entschädigen, wenn die Lieferung auf Grund von unvorhersehbaren Hindernissen, die nach Vertragsabschluss auftreten, unmöglich, über Gebühr erschwert oder verteuert wird. Beispiele für solche Hindernisse schließen ein: Naturkatastrophen, Mobilmachung, Krieg, Blockade, Unruhen, Konflikte, Arbeitskämpfe, Energiekrisen, mechanische Schäden, Feuer, Epidemien, Maßnahmen der Regierung, einschließlich Nichterteilung von Ausfuhr- und Einfuhrgenehmigungen und die Einführung von Pfandsystemen. Es ist zu beachten, dass diese Bestimmung auch Situationen erfasst, in denen TreeChip GmbH nicht in der Lage ist, normale, geeignete Transportmöglichkeiten sicherzustellen.

 

13. Änderungen der Vertragsgrundlage

13.1 Jede Änderung von Lieferverträgen bedarf der Schriftform.

 

14. Streitigkeiten

14.1 Etwaige Streitigkeiten zwischen den Parteien sind nach österreichischem Recht vom Landesgericht Graz zu entscheiden. Urteile des Gerichtes sind gemäß den gesetzlichen Rechtsmitteln in Österreich anfechtbar.